Um unseren Kunden schnell und unkompliziert helfen zu können, haben wir Ihnen hier die häufigsten Fragen und Antworten zusammengefasst, die sich rund um das Thema Pools ergeben. Mit einem Klick auf den Link springen Sie zum entsprechenden Themenbereich:

Sollten Sie hier keine Lösung für Ihre Fragen finden, können Sie auch gerne einen Termin mit unseren Pool-Monteuren vereinbaren. Für die Terminvereinbarung melden Sie sich bitte telefonisch unter +43 2288 2229 oder via Mail info@wallnerpool.at.

Bitte beachten Sie, dass unser gut geschultes und erfahrenes Büro-Team einige (technische) Fragen beantworten können, jedoch Detailfragen über Dosieranlagen, Einbauteile, Stromanschlüsse etc. ausschließlich unsere Pool-Monteure beantworten können.

Diese sind seit vielen Jahren täglich mit allen Pool-Komponenten beschäftigt und daher immer am letzten Stand der Technik. Zusätzlich ist es erfahrungsgemäß immer leichter und zielführender, wenn man die Pool-Anlage VOR ORT prüfen/warten kann als am Telefon oder per Mail.  Unsere diesbezüglichen Konditionen erfahren Sie hier im Bereich POOL-SERVICE.

Häufige Fragen zum Pool-Service

Rechtzeitig (ca. 3-4 Wochen vorher) per Telefon oder E-Mail Bescheid geben, um den Termin zu vereinbaren. Das Wallner-Team meldet sich am Vortag und gibt das Zeitfenster für den Termin bekannt. Bitte um Verständnis, dass wir aufgrund der unterschiedlich langen Vorarbeiten und auch der Verkehrssituation KEINE fixen Zeitpunkte nennen können.

Häufige Fragen zu Pool & Pflege

Wir empfehlen die Wasserqualität (z.B. mittels Pflegemittel-Teststreifen) zu prüfen und den Vorfilter und Skimmerkorb zu reinigen. Rückspülen und Nachspülen des Filterkessel verbessert die Wasserqualität und Sauberkeit Ihres Poolwassers.

Neben den wöchentlichen Tätigkeiten empfehlen wir, die Wasserwerte der Dosieranlage auch manuell (mittels Teststreifen) zu erheben und zu vergleichen.

Der Verbrauch der Pflegemittel variiert je nach Wassertemperatur, Badebetrieb (wie viele Personen nutzen den Pool) und wie der Pool abgedeckt ist. Wir empfehlen sowohl bei Pool-Überdachungen als auch bei Planen-Abdeckungen, dass der Pool ausreichend Frischluft erhält. Kontrollieren Sie eventuell auch die Funktion der Dosieranlage oder kalibrieren Sie die Elektroden mittels aktueller Pufferlösung.

Beachten Sie, dass ausreichend Wasser und Pflegemittel in Ihrem Pool sind. Zur Sicherheit empfehlen wir, die Skimmer-Leitung zu schließen und ausschließlich über den Bodenablauf zu filtern.

Wir empfehlen mindestens alle 14 Tage für ca. 3-5 Minuten rückzuspülen und danach ca. 10-20 Sekunden Nachspülen. Betätigen Sie das 6 Wege-Ventil immer nur dann, wenn die Filterpumpe ausgeschalten ist.

Häufige Fragen zu Pool & Überwinterung

Bei organischen Ablagerungen (z.B. durch Blätter, Äste, Gras etc.) empfehlen wir BIPUR. Bei metallischen Ablagerungen (z.B. durch eisenhältiges Brunnenwasser) hilft METALL EX. Kalkablagerungen und hartnäckige Flecken entfernen Sie am besten mit dem Allzweck-Mittel „Sauerrot”. Nach der Grundreinigung ist der Pool komplett zu entleeren. Sämtliche Reinigungsmittel und Anwendungstipps erhalten Sie in unserer Zentrale.

Ja! Wir empfehlen Ihnen unbedingt, dass Pool-Wasser komplett zu tauschen. Frisches und sauberes Wasser ist für den neuen Badebetrieb und die spätere Wasserqualität wichtig.

Häufige Fragen zu Pool & Wasser

Bei hohen Temperaturen ist es normal, dass ca. 1 cm bis 2 cm pro Tag „verdampfen”.

Ausreichend rückspülen und somit den Wasserstand absenken. Wenn dieser unterhalb des Skimmers fällt, dann schließen Sie die Skimmer-Ansaugung. Danach wieder ausreichend (kaltes) Frischwasser nachfüllen. Eventuell auch mit der Wärmpumpe das Pool-Wasser kühlen.

Hier dürfte es sich um Algenbildung handeln. Lösung: Kontrollieren Sie die Wasserwerte. Führen Sie einen Chlorstoß durch, d.h. je nach Beckengröße 0,5-1 kg Chlorgranulat (ca. 10 g bis 15 g pro m³) in einer Gießkanne oder einem Kübel auflösen und in den Skimmer leeren. Die Filterpumpe mindestens 24 Stunden laufen lassen. Flockungsmittel beimengen (z.B. Superflock) und anschließend rück- und nachspülen.

Kontrollieren Sie die Wasserwerte. Die Filterpumpe mindestens 24 Stunden laufen lassen. Flockungsmittel (z.B. Superflock) beimengen und anschließend rück- und nachspülen.

Der pH-Wert dürfte zu niedrig und der Chlorgehalt zu hoch sein. Kontrollieren Sie diese Wasserwerte und setzen sie gegebenenfalls die notwendigen Maßnahmen.

Kontrollieren Sie den pH-Wert und setzen gegebenenfalls die notwendigen Maßnahmen.

Kontrollieren Sie die Wasserwerte. Vermutlich befinden sich zu viele metallische Ablagerungen im Poolwasser (z.B. durch Brunnenwasser). Wir empfehlen das Spezial-Mittel „Metall Ex” und eventuell ein Flockungsmittel. Achten Sie nach dem Einsatz von Metall-Ex auf den pH-Wert.

Ja. Beachten Sie jedoch, dass Brunnenwasser meistens sehr eisenhaltig ist und daher den Einsatz von Metall-Ex erfordert.

Schließen Sie die Hauptwasserleitung, kontrollieren Sie das Magnetventil und die Sonden.

Der Filtersand legt sich meist im Bereich der Düsen ab und ist im Vergleich zum Blütenstaub grobkörniger. Blütenstaub verwirbelt bei Wasserbewegung.

Nein! In sämtlichen Dichtungen sind Weichmacher enthalten und Kupfersulfat kann dazu führen, dass diese undicht werden.

Nein! Bei entkalktem, also zu „weichem” Wasser fehlt der Alkalitätswert der für den Wirkungsgrad der Pflegemittel notwendig ist.

Grundsätzlich gilt: Je größer der Pool, desto mehr Salz. Zusätzlich ist die Platinen-Anzahl wichtig. Standardwerte wie folgt: Bei 5 Platinen 1,5 kg bis 2 kg pro m³ Wassermenge und bei 4 Platinen 4/5 kg x m³ Wassermenge.

Häufige Fragen zu Dosieranlagen

Kontrolle der vorliegenden Alarme unter Alarmübersicht.

Dies bedeutet, dass kein Durchfluss besteht. Wichtig: Kontrollieren Sie, ob die Filterpumpe eingesteckt ist und läuft. Weitere Kontrolle: Das Elektro-Kabel der Dosieranlage muss in der 230V-Steckdose stecken und das Elektro-Kabel der Filterpumpe mittels Zeitschaltuhr ebenso. Sollte die Filterpumpe nicht laufen, kontrollieren Sie auch die einwandfreie Funktion der Zeitschaltuhr.

Ursache: Die Dosieranlage schafft es nicht, den angegebenen Wert in der vorgeschriebenen Zeit zu erreichen.
Lösung: Sonden neu kalibrieren, die Dosierzeit oder Filterzeit (Laufzeit der Filterpumpe) erhöhen.

Ursache: Es ist zu viel oder zu wenig Chlor in Ihrem Poolwasser.
Lösung: Sonden neu kalibrieren, Kontrolle der Elektroden, Kontrolle der Wasserwerte (Vergleichsmessung).

Ursache: Die Dosieranlage schafft es nicht, den angegebenen Wert in der vorgeschriebenen Zeit zu erreichen.
Lösung: Sonden neu kalibrieren, die Dosierzeit oder Filterzeit (Laufzeit der Filterpumpe) erhöhen, Kontrolle der Wassertemperatur. Beachten Sie, dass der pH-Regler erst ab einer Wassertemperatur von 18 Grad korrekt misst.

Ursache: Der pH-Wert Ihres Poolwassers ist zu hoch oder zu niedrig.
Lösung: Sonden neu kalibrieren, Kontrolle der Elektroden, Kontrolle der Wassertemperatur, Kontrolle der Wasserwerte (Vergleichsmessung).

Entfernen Sie die Elektroden aus der Dosieranlage und lagern Sie diese in einem Behälter mit Wasser (zur Hälfte eingetaucht) in einem frostsicheren Bereich. Dadurch verhindern Sie, dass die Elektroden austrocknen.

Ursache: Die Dosieranlage oder die einzelnen Schläuche sind undicht.
Lösung: Die Dosieranlage abdrehen und unter 02288/2229 anrufen, um gemeinsam den Fehler zu finden und gegebenenfalls einen Termin mit einem Pool-Monteur zu vereinbaren.

Siehe beigelegte Betriebsanleitung der Dosieranlage.

Die Vergleichsmessung soll regelmäßig stattfinden. Wir empfehlen 1 x pro Monat.

Dieser Alarm bedeutet eine Dosierzeitbeschränkung, jedoch ist der Unterschied, dass bei L1 die Dosieranlage weiter dosiert, bei L2 nicht mehr. Die mögliche Ursache kann sein, dass die Schläuche undicht bzw. der Schlauchquetschschlauch abgenützt sind oder der pH-Kanister leer ist.
Lösung: Kontrolle der oben angeführten Punkte. Danach: pH-Regler ausstecken, die Tasten „Enter” und „Ein/Aus” gedrückt halten und wieder einstecken.

Ein typisches Anzeichen für den Elektrodentausch ist, dass die Dosieranlage tagesweise stark abweichende Werte anzeigt. Ein weiterer Grund kann der Fehlercode 14 sein. Dies bedeutet, dass die Dosieranlage die Elektrode nicht mehr korrekt erkennt.

Alle Dosieranlagen funktionieren nur einwandfrei, wenn die dafür vorgesehenen Flüssig-Pflegemitteln verwendet werden. Sie erhalten bei uns ausschließlich hochqualitative und vom Hersteller freigegebene und empfohlene Pflegemittel.

Wir empfehlen durchschnittlich 720 – abhängig jedoch von der Wassertemperatur und dem Badebetrieb (Anzahl Personen).

Dieser Wert ist für den Wirkungsgrad der Desinfektion maßgebend. Sollte der Wert unter 80 sein, wirken die Pflegemittel nicht mehr.

  1. Drehen Sie das Salzelekrolysegerät ab.
  2. Schließen Sie den Bypass.
  3. Entfernen Sie die Elektrolysezelle aus dem Gehäuse und reinigen Sie diese z.B. mit Essig. Stecken Sie die Elektrolysezelle dann wieder in das Gehäuse und öffnen den Bypass.

Wichtig: Gerät erst wieder einschalten, wenn die Zelle vollständig mit Wasser gefüllt ist.

Grundsätzlich gilt: Je größer der Pool, desto mehr Salz. Zusätzlich ist die Platinen-Anzahl wichtig. Standardwerte wie folgt: Bei 5 Platinen 1,5 kg bis 2 kg pro m³ Wassermenge und bei 4 Platinen 4/5 kg x m³ Wassermenge.

Bei Wassertemperaturen bis 23 °C sollte die Filteranlage 4 Stunden zwei Mal täglich laufen, das bedeutet 3 Lampen (ca. 30%) sollen leuchten. Bei Temperaturen über 23 °C erhöht man die Filterlaufzeit auf 8 Stunden zwei Mal täglich. Bei Algenbefall kann man den Wirkungsgrad auf 50 % (5 Lampen) erhöhen.

Gewerbe- oder Meersalz, das nicht verklumpt und jodiert ist. Selbstverständlich erhalten Sie in unserer Zentrale und allen Filialen die optimale Qualität.

Drücken Sie beim Salzelektrolysegerät auf die Taste „+”. Wenn die Lampenanzahl (%-Zahl) nicht steigt, ist zu wenig Salz im Becken.

Häufige Fragen zu Filteranlagen

Ursache: Die Gleitringdichtung oder die Entleerungsschraube ist undicht.
Lösung: Stecken Sie diese aus und sperren Sie die Saug-Leitungen zur Filterpumpe. Nutzen Sie unseren Filterpumpen-Reparatur-Service!

Zuerst die Filterpumpe abdrehen und danach die Saug-Leitung schließen. Kontrollieren Sie dann die Entleerungsschrauben mitsamt den Dichtungsringen.

Die Filterpumpe abstecken und das 6-Wege-Ventil auf „Zirkulieren” stellen. Somit zirkuliert das Pool-Wasser, wird aber nicht über den Filterkessel geleitet. Nach exakter Ursachen-Analyse durch unsere Pool-Monteure setzen wir dann gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung um.

Ursache: Im Leitungssystem befindet sich Luft!
Lösung: Kontrollieren Sie die Skimmerwehr, diverse Dichtungen beim Vorfilterdeckel oder auch das Rückschlagventil. Sämtliche Verschraubungen händisch nachziehen. Wir empfehlen, jede beim Öffnen ersichtliche Dichtung mit Vaseline einzuschmieren.

Kontrollieren Sie die Ansaugung und das 6-Wege-Ventil. Filterpumpe ausstecken und danach den Filterpumpendeckel öffnen, um eine genaue Kontrolle durchzuführen.

Man achte auf die Dichtungen und Geräusche, die entstehen können. Durch zu langes trocken Laufen kann die Gleitringdichtung defekt werden. Zu kontrollieren sind die Skimmerwehr, diverse Dichtungen von dem Vorfilterdeckel oder Rückschlagventil oder sämtliche Verschraubungen händisch nachziehen.

Der Grund dafür ist, dass Luft in den Leitungen ist. Zu kontrollieren sind die Skimmerwehr, diverse Dichtungen von dem Vorfilterdeckel oder Rückschlagventil oder sämtliche Verschraubungen händisch nachziehen. Empfohlen wird, jede Dichtung, die beim Öffnen ersichtlich ist, mit Vaseline einzuschmieren.

Den von uns mitgelieferten Vorfilterschlüssel richtig ansetzen und kräftig gegen den Uhrzeigersinn aufdrehen. Danach die Dichtung mit Vaseline einfetten.

Erfahrungsgemäß empfehlen wir 6-12 Stunden pro Tag in 4-Stunden-Intervallen, d.h. z.B. 2×4 Stunden Laufzeit, + 1 Stunde Pause.

Dies hängt von der Wassertemperatur und dem bestehenden Pflegemittel-Gehalt ab. Wir empfehlen stets eine rasche Ursachenbehebung.

Häufige Fragen zur Wärmepumpe

Stellen Sie die Filterpumpe auf „Dauerbetrieb”. Damit bewirken Sie die Abtauautomatik und das Kondensat schmilzt.

Häufige Fragen zur Gegenstromanlage

Hier empfehlen wir die Kontrolle des PN-Tasters, des PN-Schlauches und gegebenenfalls der Stromleitung.

Schalten Sie die Gegenstromanlage ab! Möglicherweise liegt ein „Lagerschaden” vor.

Häufige Fragen zu Pooldach & Reinigung

Verwenden Sie viel Wasser, um die Staubkörner an der Oberfläche zu entfernen. Benutzen Sie keine Putztücher und reiben Sie die Oberfläche auch nicht trocken, da sich dadurch Schlieren bilden können. Bei Hohlkammerplatten (Polycarbonat-Stegdoppelplatten) darf kein Hochdruckreiniger verwendet werden!

Wir empfehlen Bipur oder Seifenlauge. Hochdruckreiniger nur mit leichtem Druck.

Wir empfehlen Eloxalreiniger (bei uns erhältlich) oder Spezialreiniger für Aluminium-Pulverbeschichtungen.

Wir empfehlen 1 Mal pro Jahr die beweglichen Teile mittels WD40-Spray zu reinigen. Dies verbessert die anhaltende Beweglichkeit.

Möglicherweise sind beim Untergrund inklusive dem Umrandungsmaterial Setzungen entstanden und die Schienen haben sich verschoben. Dies kann mittels Unterlegungsmaterial von unserem Pooldach-Team behoben werden.

Genießen Sie unser Poolservice!

Ausschließlich für Wallnerpools: Genießen Sie die gesamte Poolsaison. Buchen Sie jetzt Inbetriebnahme, Sandwechsel, Dosieranlagen-Service, Einwinterung und vieles mehr.

Nutzen Sie unser Service – günstig und bequem zum Badespaß mit klarem Wasser.

Durch unser großes und gut sortiertes Lager erhalten Sie Ersatzteile rasch und zuverlässig! Unsere Lageröffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 8-12 Uhr und 13-16 Uhr. Samstags ist unser Lager geschlossen.

Langjährige Partnerschaften mit namhaften Lieferanten in Kombination mit enormen Qualitätsanspruch bei der Materialauswahl – das ist unser Versprechen für Ihre Zufriedenheit.

Und dadurch ist zusätzlich garantiert, das wir für die zahlreichen Extras wie Scheinwerfer, Dosieranlagen, Filtertechnik bis hin zu Planenabdeckungen etwaiges Zusatzzubehör stets anbieten können.